Rundfunktechnik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRund-funk-tech-nik
WortzerlegungRundfunkTechnik
eWDG, 1974

Bedeutung

Zweig der Technik, der sich mit Ausstrahlung und Empfang von Rundfunksendungen befasst
Beispiel:
die Sendeanlage entspricht dem neuesten Stand der Rundfunktechnik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Funketiketten-Lesegerät Institut Schule Sicherheitssystem digital

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rundfunktechnik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Entwicklung der Rundfunktechnik schreitet auch 1996 weiter voran - dabei steht die digitale Technik im Mittelpunkt.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.1996
In dem Museum soll auch Mediengeschichte vermittelt werden, denn der Sender verfügt noch über die originale Rundfunktechnik.
Der Tagesspiegel, 04.01.2005
Zum einen ist er leitender Angestellter beim Institut für Rundfunktechnik in Freimann.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1995
Wurde sie etwa durchs rote Telefon instruiert, mir in Sachen Rundfunktechnik auf den Zahn zu fühlen?
Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 137
Er leitet die Abteilung Programmverbreitung am Institut für Rundfunktechnik in München.
Die Zeit, 26.10.2009, Nr. 43
Zitationshilfe
„Rundfunktechnik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rundfunktechnik>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rundfunksystem
Rundfunkstörung
Rundfunkstation
Rundfunkstaatsvertrag
Rundfunksprecherin
Rundfunktechniker
Rundfunkteilnehmer
Rundfunkübertragung
Rundfunkveranstalter
Rundfunkwerbung