Rundsäule, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rundsäule · Nominativ Plural: Rundsäulen
Worttrennung Rund-säu-le

Verwendungsbeispiele für ›Rundsäule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seinen Rundsäulen und Gewölben wäre er ein ideales Theaterrestaurant.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.1998
Der blüht und wuchert in der von mächtigen Rundsäulen gestützten Salzlagerhalle wie in einem tropischen Gewächshaus.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1995
Schlanke Rundsäulen unterteilen den auf die Bedürfnisse der Predigt abgestimmten Innenraum in 2 gleich breite Schiffe.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Architektonische Eigenheiten sind die monolithischen Rundsäulen und die auf geböschten Sockeln ruhenden senkrechten Oberteile der Pyramidenabsätze, die zu dreiseitigen, nach unten offenen Rahmen ausgebildet sind.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 3331
In die hintere Ecke stellt der Bühnenbildner Johannes Schütz eine die Tür verdeckende, hohe, weiße Rundsäule.
Die Zeit, 01.10.1982, Nr. 40
Zitationshilfe
„Rundsäule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Runds%C3%A4ule>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rundruf
Rundrücken
Rundrost
Rundreise
Rundprofil
Rundschädel
Rundschau
Rundschiffchen
Rundschild
Rundschlag