Rundstab, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRund-stab (computergeneriert)
WortzerlegungrundStab1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Architektur (besonders in der romanischen Baukunst verwendeter) Zierstab mit (halb)kreisförmigem Querschnitt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bezeichnend für diese Stufe sind schlanke Pfeiler mit locker vorgesetzten Rundstäben.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7075
An fragilen Rundstäben hängt der schlanke Körper des gekrönten Heilands.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.2003
Aber auch Hermanns verwendet zunehmend einfachste geometrische Formen wie Kugel, Rundstab oder rechteckige Platte.
Die Zeit, 22.03.1985, Nr. 13
Die mittels quergelagerter Rundstäbe zu einer luftig durchbrochenen Röhrenform übereinander geschichteten Metallringe erzeugen den Eindruck schwebender Leichtigkeit.
Der Tagesspiegel, 21.07.2000
Zitationshilfe
„Rundstab“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rundstab>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rundspruch
Rundspant
Rundsichtscheibe
Rundsicht
Rundschrift
Rundstahl
Rundstall
Rundstempel
Rundstrecke
Rundstreckenrennen