Runse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Runse · Nominativ Plural: Runsen
Worttrennung Run-se
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

vergleiche Runs

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Runs · Runse · Runst
Runs m. Runse f. Runst m. f. ‘Bach-, Flußbett, strömende Flut, Rinne an Berghängen’ (obd. schweiz.; auch Schiller, Tell), mhd. runs, runst f. m. ‘das Fließen, Fluß, Rinnsal’, ahd. runs m. f., runsa f. ‘Lauf, Strom, Flut, (fließendes) Wasser’ (8. Jh.), mit s-haltigem Suffix zu rinnen (s. d. sowie blutrünstig). Dazu auch, doch mit anderer Bildungsweise got. runs ‘Lauf’ (runs blōþis ‘Blutfluß’), garuns ‘Zusammenlauf, Markt’, urruns ‘Ausgang’.
Zitationshilfe
„Runse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Runse>, abgerufen am 17.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Runs
Runologie
Running Mate
Running Gag
Runksen
Runst
runter
runter sein
runter-
runterbeten