Sächelchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sächelchens · Nominativ Plural: Sächelchen · wird meist im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungSä-chel-chen (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

kleiner (kostbarer) Gegenstand, niedliche Kleinigkeit
siehe auch Sache (Lesart 1)
Beispiele:
in der Vitrine, auf dem Toilettentisch standen reizende Sächelchen
Er hat mancherlei schöne Sächelchen zurückgelassen, der Uhrmacher. Manche haben sich Ringe für ihre Bräute genommen, manche silbernes Tafelzeug [U. BecherMänner127]
Der dünnbeinige Damen-Sekretär ... war bedeckt mit hundert peinlich geordneten Sächelchen, Nippes, Schreibutensilien [Th. Mann7,138]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine nassen Sächelchen hing sie zum Trocknen über den Ofen.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 174
Mein Sächelchen über die Dialektik des Engagements in der Neuen Rundschau hast Du wohl gesehen; sonst bekommst Du es selbstverständlich.
Süddeutsche Zeitung, 23.08.2003
Aber dann kam nach einigen unbedeutenden Sächelchen die Youngplan-Debatte an die Reihe.
Völkischer Beobachter (Bayernausgabe), 02.03.1930
Vetter Pons, der unglückliche Musiker in dem gleichnamigen Roman Balzacs, ist nicht nur ein Gourmet, sondern auch leidenschaftlicher Sammler dieser »Sächelchen«.
Die Zeit, 15.11.2012, Nr. 46
Ich hab ein paar sehr hübsche Sächelchen dort kaufen können.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 29.04.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Sächelchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sächelchen>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sacheinlage
Sachebene
Sache
Sachdiskussion
sachdienlich
Sachenrecht
Sachentscheidung
Sacherklärung
Sachertorte
Sachet