Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sägefisch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sägefisch(e)s · Nominativ Plural: Sägefische
Worttrennung Sä-ge-fisch
Wortzerlegung Säge Fisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Rochen mit stark verlängerter, doppelseitig wie ein Sägeblatt gezähnter Schnauze

Typische Verbindungen zu ›Sägefisch‹ (berechnet)

gestickt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sägefisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sägefisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bundesweit einzigartig für ein öffentliches Aquarium ist zudem ein Sägefisch. [Die Welt, 01.07.2004]
Zu den todgeweihten Tieren gehören die korsische Wegschnecke ebenso wie der sibirische Tiger, der chinesische Alligator, das Spitzmaul‑Nashorn und der Sägefisch. [Bild, 22.05.2002]
Bei ihr genießt Neptun sein Unterwasser‑Feierabend‑Idyll im Ohrensessel, Sägefische laufen Rollschuh. [Der Tagesspiegel, 15.03.2001]
Er flunkert, dass sich die Schiffsplanken biegen, berichtet seinen drei Enkeln von maulwurfspeienden Vulkanen, kriminellen Sägefischen und magnetischen Inseln. [Süddeutsche Zeitung, 20.09.2003]
Doch dann kommt es zur Katastrophe und der kleine Sägefisch Jake und sein Freund Shorty stürzen sich in ihr größtes Abenteuer. [Die Welt, 17.11.2004]
Zitationshilfe
„Sägefisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/S%C3%A4gefisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sägebügel
Sägebock
Sägeblatt
Sägeband
Sägebalken
Sägeführung
Sägeklotz
Sägemaschine
Sägemehl
Sägemesser