Sägemühle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSä-ge-müh-le (computergeneriert)
WortzerlegungSägeMühle1
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Sägewerk
Beispiel:
an dem Wehr, Bach stand eine Sägemühle
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Säge · sägen · Sägemehl · Sägemühle
Säge f. aus einem scharfgezackten Stahlband bestehendes Schneidwerkzeug, ahd. sega (9. Jh.), mhd. sege, asächs. sega, mnl. sēghe (germ. *segō-) stehen im Ablaut zu gleichbed. ahd. saga (9. Jh.), mhd. sage, mnd. sāge, mnl. sāghe, nl. zaag, afries. sage, aengl. sagu, saga, engl. saw, anord. sǫg, schwed. såg (germ *sagō-). Diese führen mit lat. secāre ‘(ab)schneiden, mähen’, lat. secūris ‘Axt’, sīgnum ‘(Kenn)zeichen’ (eigentlich ‘Eingeschnittenes, Eingekerbtes’), mir. tescaid ‘schneidet, beißt’, aslaw. sěšti ‘hauen’, russ. seč’ (сечь) ‘hauen, hacken, peitschen’, alit. įsė́kti ‘eingraben, schneiden’ sowie mit den unter ↗Segel und ↗Sense (s. d.) genannten Formen und dem zweiten Bestandteil von ↗Messer (s. d.) auf die Verbalwurzel ie. *sē̌k- ‘schneiden’. sägen Vb. ‘mit der Säge abschneiden’, ahd. segōn (9. Jh.), mhd. segen; vgl. daneben ablautendes ahd. sagōn (9. Jh.), mhd. sagen. Sägemehl n. ‘beim Sägen entstehender mehlartiger Holzstaub’ (15. Jh.). Sägemühle f. ‘Sägewerk’, mhd. segemül.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bordmühle  regional · Brettmühle  regional · Brettsäge  regional · Sagi  schweiz. · Schneidmühle  regional · Sägemühle  regional · ↗Sägewerk  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch nie hatte in der Sägemühle so viel Ordnung geherrscht.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 127
Und es drehte sich schneller und schneller, und ein leichtes Vibrieren durchlief die Sägemühle.
Die Zeit, 23.09.1988, Nr. 39
Sie kann Öl und Korn malen und ist außerdem noch Sägemühle.
Bild, 25.03.2003
Das Holz konnte nicht mehr transportiert werden, deshalb machte die Sägemühle dicht.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.2001
Einzelne Waldgenossenschaften, z. B. an der Murg, hatten es zu gemeinsamen Sägemühlen, Floßanstalten gebracht, wobei individueller Holzhandel und Gemeinwirtschaft eigentümlich verbunden waren.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 601
Zitationshilfe
„Sägemühle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sägemühle>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sägemesser
Sägemehl
Sägemaschine
Sägeklotz
Sägeführung
Sägemüller
sagen
Sagenbuch
Sagendichtung
Sagenfigur