Sängerschar, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSän-ger-schar (computergeneriert)
WortzerlegungSängerSchar1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freudig bewegt und weich getönt stimmt die Sängerschar den Eingangschor an.
Der Tagesspiegel, 29.12.2003
Nachdem der eindeutige Beifall für die Sängerschar verrauscht war, schlug ihnen ein Buh-Chor entgegen.
Die Zeit, 10.03.1967, Nr. 10
In frühchristlicher Zeit bezeichnet chorus zunächst den auch im jüdischen Gottesdienst wichtigen Reigentanz, später zunehmend eine Sängerschar.
o. A.: C. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22350
Denn das höchste Lob gebührt dem Regisseur Benedikt von Peter, seiner Bühnen- und Kostümbildnerin Saskia Zschoch und der famosen jungen Sängerschar.
Die Welt, 25.06.2005
Zitationshilfe
„Sängerschar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sängerschar>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sängerschaft
Sängerkrieg
Sängerknötchen
Sängerknabe
sängerisch
Sängerwettstreit
Sangesbruder
Sangesfreude
sangesfreudig
Sangesfreudigkeit