Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Säuerlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Säu-er-lich-keit
Wortzerlegung säuerlich -keit

Verwendungsbeispiele für ›Säuerlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich mochte es lieber als die umgekehrte Säuerlichkeit und sich künstlerisch gebärdende Unechtheit in Form und Farbe. [Die Zeit, 08.11.1991, Nr. 46]
Sein Mienenspiel wechselte von aufmüpfiger Säuerlichkeit mit dreieckig zugespitzter Oberlippe zu zahlreichen Nuancen irritierter Anspannung. [Die Welt, 02.10.2004]
Die Kartoffelsauerkrautsuppe (4,20) überraschte angenehm in ihrer Mischung aus Sämigkeit und sanfter Säuerlichkeit. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.2003]
Dass sich der Zorn des Nationaltorwarts eine halbe Stunde später in analytische Säuerlichkeit verwandelt hatte, war der Ungeschicklichkeit Razundara Tjikuzus geschuldet. [Der Tagesspiegel, 14.03.2004]
Zitationshilfe
„Säuerlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/S%C3%A4uerlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Säuberungswelle
Säuberungsprozess
Säuberungsarbeit
Säuberungsaktion
Säuberung
Säuerling
Säuernis
Säuerung
Säufer
Säuferbalken