Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Söller, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Söllers · Nominativ Plural: Söller
Aussprache  [ˈzœlɐ]
Worttrennung Söl-ler
eWDG

Bedeutungen

1.
landschaftlich Dachboden
2.
schweizerisch Fußboden
3.
historisch nicht überdachter, meist über das Mauerwerk vorstehender Platz im obersten Stockwerk eines Gebäudes
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Söller m. ‘offener Umgang, Altan, erhöhter offener Saal, Raum unter dem Dach’, ahd. solāri ‘der Sonne ausgesetzter Ort, Terrasse, Altan, oberes Stockwerk, Speiseraum im oberen Stockwerk’ (um 800), mhd. sölre, solre, soller ‘Boden über einem Gemach oder Haus, Vorplatz, Flur im oberen Stockwerk, Laube, Saal’, asächs. soleri, mnl. solre, soller, solder, nl. zolder ‘Boden, Speicher’, aengl. solor sind entlehnt aus lat. sōlārium ‘der Sonne ausgesetzter Ort, flaches Dach, Terrasse’, dem substantiverten Neutrum von lat. sōlārius ‘zur Sonne gehörig’ (abgeleitet von lat. sōl m. ‘Sonne’). Wie Kammer, Keller, Mauer u. dgl. übernehmen die Germanen das lat. Wort, als sie die römische Steinbauweise kennenlernen. Die umgelautete Form Söller setzt sich mit Luthers Bibelübersetzung durch.

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
Dachboden · Dachkammer · Dachstube  ●  Balken  ugs., westfälisch · Boden  ugs., niederrheinisch, ostdeutsch, norddeutsch · Bühne  ugs., schwäbisch, badisch · Estrich  ugs., schweiz. · Speicher  ugs. · Söller  ugs., veraltet, niederrheinisch · Unterdach  ugs., südtirolerisch, walliserisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Architektur
Synonymgruppe
Altan · Söller
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Söller‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Söller‹.

Verwendungsbeispiele für ›Söller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch gewährt sie ihm, als er vor der Tür ihres Hauses verwundet wird, Schutz im Söller über ihrem Zimmer. [Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 419]
Die Frau des Spengler trat ihm auf dem Söller entgegen. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 1010]
Mit einem Schrei springt sie vom Söller in die Tiefe. [Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 432]
Der erhob sich fett aus dem Söller gegen ihn wie ein kollernder Truthahn. [Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325]
Sie hörten die tobende, kreischende, allmählich brechende Stimme des Weibes vom Söller. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 363]
Zitationshilfe
„Söller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/S%C3%B6ller>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sölle
Söldnerheer
Söldnerführer
Söldnerarmee
Söldner
Süchtige
Süchtigkeit
Süd
Südabfall
Südabhang