Süßstoff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSüß-stoff
WortzerlegungsüßStoff
eWDG, 1976

Bedeutung

synthetisch hergestellte organische Verbindung, die stark süßt, aber keinen Nährwert besitzt
Beispiel:
den Tee mit Süßstoff trinken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

süß · Süße · süßen · versüßen · Süßigkeit · süßlich · Süßholz · Süßholzraspler · Süßstoff
süß Adj. ‘wie Zucker oder Honig schmeckend’ (von Speisen), im Geruch diesem Geschmack vergleichbar, übertragen ‘lieblich, wohlklingend, entzückend, wohltuend’, später auch abschätzig (2. Hälfte 18. Jh.) ‘geziert, weichlich, fade’, ahd. suoʒi (8. Jh.), mhd. süeʒe, suoʒe, (md.) sūʒe, sōʒe ‘süß, mild, angenehm, lieblich, freundlich’, asächs. swōti, mnd. sȫte, mnl. soete, nl. zoet, aengl. swēte, engl. sweet, anord. sœtr, schwed. söt (germ. *swōtja-, aus *swōtu-) führen mit aind. svādúḥ ‘wohlschmeckend, süß’, griech. hēdýs (ἡδύς, aus *Ϝαδύς) ‘erfreulich, süß, lieblich’, hḗdesthai (ἥδεσθαι) ‘sich freuen’, lat. suāvis ‘lieblich, angenehm, anziehend’ auf eine Wurzel ie. *su̯ād- ‘süß, an etw. Geschmack, Freude finden’. Der Anlaut germ. sw- verliert w vor dumpfen Vokal. Süße f. ‘das Süßsein, süßer Geschmack, Geruch, süße Art, (übertriebene) Freundlichkeit, Liebenswürdigkeit’, ahd. suoʒī (8. Jh.), mhd. süeʒe, suoʒe ‘Süßigkeit, Lieblichkeit, Freundlichkeit, Wohlgeruch’. süßen Vb. ‘(Speisen, Getränke) süß machen, zuckern’, ahd. suoʒen ‘süß machen’ (9. Jh.), mhd. süeʒen, suoʒen, auch ‘angenehm machen, erquicken, erfreuen’. versüßen Vb. ‘angenehm machen, erleichtern’, mhd. versüeʒen ‘ganz süß machen’. Süßigkeit f. ‘das Süßsein, Süße’, mhd. süeʒecheit, süeʒekeit, zu dem weitergebildeten Adjektiv mhd. süeʒec ‘süß, lieblich’; heute vor allem Süßigkeiten (Plur.) ‘Naschereien, Süßes in Form von Schokolade, Pralinen, Bonbons o. ä.’ (18. Jh.). süßlich Adj. ‘ein wenig süß schmeckend, riechend, freundlich, angenehm’, auch (seit 2. Hälfte 18. Jh.) abschätzig im Sinne von ‘unangenehm, geziert, fade, kitschig, weichlich’, ahd. suoʒlīh (9. Jh.; vgl. suoʒlīhho Adv., 8. Jh.), mhd. süeʒlich, (md.) sūʒlich ‘süß, milde, angenehm, lieblich, freundlich’. Süßholz n. süßschmeckende, zur Lakritzengewinnung verwendete Wurzel des Süßholzstrauches, mhd. süeʒholz, für griech.-lat. glycyrrhiza ‘Süßwurzel, -holz’ (s. ↗Lakritze); dafür auch Süßwurz(el) (16. Jh.); in übertragenem Sinne seit dem 16. Jh. verwendet; vgl. dazu Süßholz raspeln ‘einer Frau in auffallender Weise schmeicheln, ihr den Hof machen, mit ihr schöntun’, Süßholzraspler m. ‘Schmeichler, Schöntuer’ (beide Mitte 19. Jh.). Süßstoff m. synthetisch hergestellte organische Verbindung, die ohne Nährwert süßt (2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Süßstoff  ●  Süßungsmittel  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aroma Farbstoff Geschmacksverstärker Kaffee Milch Saccharin Tee Verbot Verwendung Zucker enthalten ersetzen herstellen kalorienarm kalorienfrei künstlich natürlich schmecken synthetisch trinken verwenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Süßstoff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach einer erneuten Überprüfung in zweieinhalb Jahren könnte die Anwendung - ähnlich wie beim Süßstoff - ausgedehnt werden.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.1996
Besonders kritisch stand und steht man in Japan künstlichen Süßstoffen gegenüber.
Die Zeit, 24.11.2008, Nr. 47
Der umgekehrte Beweis, daß Süßstoffe keinen Krebs erzeugen können, liegt nicht vor.
o. A. [W. G.]: Zyklamate. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Einmal gaben wir die von Süßstoff durchtränkte »Philippine Welser« von Redwitz.
Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1457
Süßstoffe sind auf künstlichem Wege gewonnene, größere Süßkraft als Saccharose aufweisende Stoffe ohne kalorischen Wert.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 888
Zitationshilfe
„Süßstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Süßstoff>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Süßspeise
süßsauer
Süßreserve
Süßrahmbutter
Süßrahm
Süßverfahren
Süßware
Süßwarenfabrik
Süßwarenfabrikant
Süßwarenfabrikation