Süßwassersee, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSüß-was-ser-see
WortzerlegungSüßwasserSee1
eWDG, 1976

Bedeutung

aus Süßwasser bestehender See
Beispiel:
sowjetische Hydrologen [entdeckten], daß sich unter dem Aralsee ein unterirdischer Süßwassersee befindet [Tageszeitung1968]

Typische Verbindungen zu ›Süßwassersee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erde Meer riesig tief

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Süßwassersee‹.

Verwendungsbeispiele für ›Süßwassersee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach war das Meer an dieser Stelle noch vor 8500 Jahren ein Süßwassersee.
Die Welt, 15.09.2000
Der Ort liegt einzigartig zwischen dem Meer und einem Süßwassersee.
Die Zeit, 18.10.1963, Nr. 42
Durch den 30 km langen Damm bildete sich ein rund 3700 qkm großer, bis zu 12 m tiefer Süßwassersee, das Ijsselmeer.
Bild, 28.05.1999
Im Jordangraben entstand ein Süßwassersee, der - weil abflußlos - versalzte und infolge von Klimaveränderung bis auf seinen heutigen Bestand, das Tote Meer, zusammenschrumpfte.
Eißfeldt, O.: Kanaan. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 20181
Durch den Graben strömt in den Süßwassersee zu jeder Tageszeit eine gewisse Menge Salzwasser aus dem Fjorde hinein und verleiht dem Wasser einen schwachen Salzgehalt.
Völkischer Beobachter (Bayernausgabe), 04.03.1930
Zitationshilfe
„Süßwassersee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/S%C3%BC%C3%9Fwassersee>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Süßwasserschwamm
Süßwasserpolyp
Süßwasserplankton
Süßwassermatrose
Süßwasserkrabbe
Süßweichsel
Süßwein
Sust
Sustain
Sustentation