Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Süddeutschland

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSüd-deutsch-land
WortzerlegungSüdenDeutschland
eWDG, 1976

Bedeutung

südlicher Teil Deutschlands bis 1945

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das scheint zumindest in Süddeutschland angesichts frühlingshafter Temperaturen nicht ausgeschlossen.
Die Zeit, 24.12.2012 (online)
Bis etwa 1594 muß er sich in Süddeutschland aufgehalten haben.
Ruhnke, Martin: Haußmann. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 8517
Ich persönlich, ich gestehe das offen, hatte ein Interesse daran, daß nicht alles nach Süddeutschland kommen sollte.
o. A.: Zweiundachtzigster Tag. Freitag, 15. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1861
In den achtziger Jahren hat man hier die bis dato größte römische Thermenanlage Süddeutschlands freigelegt.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.2004
Vor ungefähr dreißig Jahren kamen auch bei uns in Süddeutschland die russischen Dampfbäder in Übung.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 248
Zitationshilfe
„Süddeutschland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Süddeutschland>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Süddeutsche
Süddeutsch
Suddendeath
Sudden Death
Südbahnhof
Sudel
Sudelarbeit
Sudelei
Sudeler
Sudelheft