Südostwind, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSüd-ost-wind (computergeneriert)
WortzerlegungSüdostenWind
eWDG, 1976

Bedeutung

aus Südosten kommender Wind
Beispiel:
es wehte ein leichter, warmer Südostwind

Typische Verbindungen
computergeneriert

frisch mäßig schwach wehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Südostwind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Südostwind drückt uns in den Rücken, zum Glück regnet oder schneit es wenigstens nicht.
Der Tagesspiegel, 27.08.1999
Sie kommen aus Afrika, die Invasion wird durch den Südostwind und Temperaturen um 25 Grad begünstigt.
Bild, 29.11.2004
An der Nordseeküste weht ein frischer Südostwind mit starken Böen.
Die Zeit, 30.09.2010 (online)
Der Nebenraum bekam einen Fußboden und einen Wandanstrich, der Hauptraum eine Doppeltür gegen den Südostwind.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 151
Bei Tiefdruck in Norditalien und starkem Südostwind strömen die Wassermassen der Adria in die venezianische Lagune.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.1999
Zitationshilfe
„Südostwind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Südostwind>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
südöstlich
Südosten
südostdeutsch
Südostasien
Südost
Sudpfanne
Südpol
Südpolargebiet
Südpolexpedition
Südpolgebiet