Südsee, die

GrammatikEigenname (Femininum)
WorttrennungSüd-see (computergeneriert)
WortzerlegungSüdenSee2
Wortbildung mit ›Südsee‹ als Erstglied: ↗Südseeinsel · ↗Südseeromantik · ↗südseeblau
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Pazifischer Ozean, bes. sein südlicher Teil

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Zeit, in der bereits erste Völker ausgerottet wurden, noch ehe die Südsee vollständig kartografiert war.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.2004
Einige seiner besten Geschichten spielten in der von ihm geliebten Südsee.
Bild, 04.12.1999
Wieder leuchtete, kurz nach Bern, die Aare so blau wie die Südsee.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 121
Ich war nichts von alledem, weder nach dem Nordpol, noch nach der Südsee führte mich meine Bestimmung.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 7138
Die exotischen Fremdlinge, zu denen man nicht über die halbe Welt nach der Südsee zu segeln brauchte, wurden die Juden.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 103
Zitationshilfe
„Südsee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Südsee>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
südromanisch
Südrand
Südpunkt
Südprovinz
Südpolgebiet
südseeblau
Südseeinsel
Südseeromantik
Südseite
südseitig