Sühne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sühne · Nominativ Plural: Sühnen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungSüh-ne (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Sühne‹ als Erstglied: ↗Sühnegeld · ↗Sühnekreuz · ↗Sühnemaßnahme · ↗Sühnetermin · ↗Sühneverfahren · ↗Sühneversuch
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben Leistung, durch die ein Verschulden ausgeglichen wird, Genugtuung für begangenes Unrecht
Beispiele:
das Verbrechen fand seine (sofortige, gerechte) Sühne
etw. erfordert Sühne
jmdm. eine Sühne auferlegen
als Sühne musste er Schmerzensgeld an den Verletzten zahlen
von jmdm. Sühne fordern, verlangen, erhalten
jmdm. Sühne (an)bieten, leisten, geben
Es gibt für dies Vergehen nur eine Sühne: der Tod [G. KaiserTanakaIII]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sühne · sühnen
Sühne f. ‘Genugtuung, Vergeltung, Strafe für begangenes Unrecht, Versöhnung’. Herkunft ungeklärt. Ahd. suona ‘Gericht, Urteil, Gerichtsverhandlung’, auch ‘Beilegung von Rechtshändeln, Vertrag, Frieden’ (8. Jh.), mhd. suon, suone ‘Urteil, Gericht, Versöhnung, Frieden, Ruhe’, asächs. sōna ‘Gericht’, mnd. sȫne ‘Schlichtung von Rechtsstreitigkeiten, Friede, gewährte Verzeihung’, mnl. soen(e) ‘Versöhnung’, nl. zoen (seit Kiliaen auch ‘Kuß’ als Besiegelung der Versöhnung), afries. sōn(e) hat keine außergerm. Anknüpfungsmöglichkeiten. Es werden Formen mit sw-Anlaut vorausgesetzt, erhalten in mnd. swōne, mnl. swoene ‘Friedensschluß’. Als germ. Verwandte werden dazugestellt anord. sōa ‘opfern, töten’, isl. sóa ‘vernichten, verzehren’, norw. (mundartlich) sōnast ‘ohnmächtig werden’, svana ‘abnehmen, sich besänftigen’, aengl. āswōgan ‘ersticken’, (ge)swogen ‘ohnmächtig’. Sühne ist ein Wort der Rechtssprache; es verlagert seinen Bedeutungsschwerpunkt von ‘Gericht, Urteil’ (ahd.) auf ‘Beilegung, Wiedergutmachung, Versöhnung’ durch Gericht, Urteil (vgl. Schuld und Sühne) und ‘Preis, der als Wiedergutmachung gezahlt wird’. Um 1700 ist Sühne nahezu ungebräuchlich; durch Luthers Bibelübersetzung im Sprachbewußtsein bewahrt, wird es zur Zeit des Sturm und Drang neu belebt. sühnen Vb. ‘begangenes Unrecht wiedergutmachen’, ahd. suonen ‘richten, einen Ausgleich herbeiführen’ (8. Jh.), mhd. süenen, suonen ‘versöhnen, ausgleichen, abhelfen, beseitigen’, asächs. gisōnian ‘aussöhnen’, mnd. sȫnen, mnl. soenen, suenen, auch ‘küssen’, nl. zoenen; vgl. auch gleichbed. mnl. swoenen. S. ↗versöhnen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Wiedergutmachung  ●  Sühne  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreckung Busse Erlösung Jenseits Judentum Läuterung Parabel Rache Resozialisierung Reue Scham Schuld Soldatenleben Strafe Strafvollzug Sühne Sünde Umkehr Unrecht Unschuld Untat Verbrechen Vergebung Vergeltung Versöhnung Wiedergutmachung angemessen gerecht heischen strafrechtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sühne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo alle sündigen, muss auch die Sühne alle gleichermaßen treffen.
Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6
Denn statt hart zu bestrafen, sind sie für eine zarte Sühne.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.1996
Diese seien zum Tode verurteilt und würden als Sühne für Verbrechen erschossen.
o. A.: Einhundertzwölfter Tag. Dienstag, 23. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18813
Sie verliert damit ihr kleines Vermögen und Heim, das würde doch schon eine sehr große Sühne sein - wenn sie es wirklich getan haben sollte.
Friedländer, Hugo: Justizirrtümer. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 17942
Es bleibt die Frage, ob von der Tat selbst her in Schuld und Sühne die T. zu fordern ist.
Rendtorff, T.: Todesstrafe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 38108
Zitationshilfe
„Sühne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sühne>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sühnbar
suhlen
Suhle
Sugillation
Suggestopädie
Sühnealtar
Sühnegeld
Sühnegericht
Sühnekreuz
Sühnemaßnahme