Südosten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Abkürzung SO
Aussprache
WorttrennungSüd-os-ten
WortzerlegungSüdenOsten
Wortbildung mit ›Südosten‹ als Erstglied: ↗Südostasien · ↗Südostwind · ↗südostdeutsch
 ·  mit ›Südosten‹ als Letztglied: ↗OSO · ↗Ostsüdosten · ↗SSO · ↗Südsüdosten
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
ohne Artikel
Himmelsrichtung zwischen Süden und Osten
Beispiel:
der Wind kam aus Südosten
2.
nur im Singular, mit bestimmtem Artikel
in Richtung auf 1 gelegenes Gebiet oder Himmelsgegend
Beispiel:
im Südosten der Stadt, des Landes

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur im Südosten bleibt es frostig, bei Aufklaren ist dort nochmals strenger Frost unter minus 10 Grad möglich.
Die Zeit, 04.01.2011 (online)
Das Gut im sizilianischen Südosten ist heute unter dem Namen COS auch international ein Begriff.
Der Tagesspiegel, 14.11.2001
Der Wind kam von Südosten, also dafür aus guter Richtung.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 42
Sie kommt der Bitte nach und reist nach dem Südosten des Toten Meeres, wo die beiden Orte einst gelegen haben sollen.
Bauer, Hans: Wenn einer eine Reise tat, Leipzig: Koehler & Amelang 1973, S. 41
Dann blieb es als gleichmäßiger Ton im Norden und Südosten, wohl eine Stunde lang, ohne näher zu kommen.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 601
Zitationshilfe
„Südosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Südosten>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Snowboarding
Snowboarder
Snowboarden
Snowboard
Snow
so daß
so genannt
so viel
so weit
so wenig