Saalbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSaal-bau
WortzerlegungSaalBau
eWDG, 1974

Bedeutung

einstöckiges Gebäude, in dem sich ein großer Festsaal befindet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Galerie Karl-Marx-Straße Philharmonie Saal errichten städtisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Saalbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedoch hat dieser Saalbau mit seinem weitläufigen Foyers manche Qualitäten.
Die Zeit, 19.01.1973, Nr. 04
Auch die Neue Deutsche Welle stieg aus diesen stuckverzierten Saalbauten empor.
Die Welt, 21.09.2004
Nun hat die Stadt ihre Nutzungsvorstellungen bezüglich des Saalbaus endlich geändert.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2003
Es wurde zum Fest ein riesiger Saalbau gemietet, der vor vielen Jahren von einem phantastischen Spekulanten errichtet war.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Freilich, auch den Saalbau der »Freien Gemeinde« hatte er unterstützt und dadurch unleugbar viel Anstoß erregt.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 204
Zitationshilfe
„Saalbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saalbau>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saalausgang
saalartig
Saal
SA-Uniform
Sa-Springen
Saaldecke
Saaldekoration
Saaldiener
Saaleingang
Saalkirche