Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Saalschlacht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Saalschlacht · Nominativ Plural: Saalschlachten
Aussprache 
Worttrennung Saal-schlacht
Wortzerlegung Saal Schlacht
eWDG

Bedeutung

veraltend handgreifliche Auseinandersetzung zwischen den Teilnehmern einer (politischen) Veranstaltung in einem geschlossenen Raum
Beispiel:
bei der Saalschlacht gab es mehrere Verletzte

Thesaurus

Synonymgruppe
Bierzeltschlägerei · Kneipenprügelei · Kneipenschlägerei · Saalschlacht · Saalschlägerei · Wirtshausprügelei · Wirtshausschlägerei
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Saalschlacht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Saalschlacht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Saalschlacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu einer Saalschlacht werden wir es nicht kommen lassen, denn wo er sitzt, da sitzt er. [Die Zeit, 25.04.2007, Nr. 18]
Saalschlachten toben, und in den Straßen der Städte wird geschossen. [Die Zeit, 10.12.1953, Nr. 50]
Einmal verließ er seine eigene Veranstaltung, und bisweilen kam es zu handfesten Saalschlachten. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.2000]
Die Saalschlacht ging eine Weile hin und her, zu lang. [Die Zeit, 30.10.1958, Nr. 44]
Sie haben die ersten Bühnenschreie der Sex Pistols miterlebt und sind tapfer in die Saalschlacht gegen den guten Geschmack gezogen. [Der Tagesspiegel, 08.12.2000]
Zitationshilfe
„Saalschlacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saalschlacht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saalordner
Saalnische
Saalmiete
Saalmeister
Saalkirche
Saalschutz
Saaltochter
Saaltür
Saalwette
Saame