Sabbatruhe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sabbatruhe · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈzabatˌʀuːə]
Worttrennung Sab-bat-ru-he
Wortzerlegung SabbatRuhe
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2020

Bedeutung

jüdische Religion am Sabbat einzuhaltende Arbeitsruhe
Beispiele:
Wegen der gesetzlich vorgeschriebenen Sabbatruhe fahren [in Israel] von Freitagabend bis Samstagabend keine Züge und keine öffentlichen Busse. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.2016]
Religiöser Jude zu sein bringt [in Deutschland] manchmal Schwierigkeiten mit sich. Etwa, weil ich nur koscheres Essen esse oder am Freitagabend wegen der Sabbatruhe nicht mit ins Kino gehe. [Die Welt, 16.10.2015]
Mit der Dunkelheit beginnt [freitagabends] die absolute Sabbatruhe, dann sind auch Bestattungen streng verboten. [Bild, 20.03.2008]
Die Sonntagsruhe der Christen und die Sabbatruhe der Juden gehörten zu den ältesten sozialen Schutznormen der Menschheit. [Die Welt, 14.08.1999]
Die Thora begründet das Gebot der Sabbatruhe damit, daß Gott am siebenten Tage mit seinem Schöpfungswerk aufgehört habe. [Ost und West, Jg. 21, Heft 7–8 (01.07.1921), – (c) Compact Memory]

Typische Verbindungen zu ›Sabbatruhe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sabbatruhe‹.

Zitationshilfe
„Sabbatruhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sabbatruhe>, abgerufen am 25.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sabbatjahr
Sabbatical
Sabbatfeier
Sabbatarier
Sabbat
Sabbatstille
Sabbel
sabbeln
Sabbeltante
Sabber