Sabber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sabbers · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungSab-ber
eWDG, 1974

Bedeutung

landschaftlich, (besonders) norddeutsch, (besonders) ostmitteldeutsch ausfließender Speichel
Beispiele:
der Sabber lief ihm ununterbrochen aus dem Mund
Tropfen an der Nase und Sabber im Mundwinkel [H. KantAula233]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sabbern · sabbeln · Sabber · Sabbel · Sabberlätzchen
sabbern Vb. ‘(unkontrolliert, ungewollt) Speichel aus dem Mund ausfließen lassen’, auch ‘unreinlich essen’, ein nd. md. Mundartwort (vgl. auch südnl. zabberen), das im 18. Jh. in die Literatursprache aufgenommen wird. Das Verb gehört wie gleichbed. nd. sabbeln, nl. sabbelen als Iterativbildung zu mnd. sabben ‘geifern, speicheln, unreinlich essen’, norw. sabbe ‘langsam gehen, kleckern’, die alle affektische Konsonantendoppelung aufweisen und wohl zu der unter ↗Saft (s. d.) genannten Wurzel ie. *sap- ‘schmecken, wahrnehmen’ zu stellen sind. sabbeln Vb. (s. oben), ebenfalls seit dem 18. Jh. literatursprachlich; in heutiger Umgangssprache auch ‘schnell und viel reden’. Sabber m. ‘Speichel, Geifer’ (18. Jh.), aus nd. md. Mundarten; ebenso Sabbel m. (19. Jh.), nd. Sabbels. Sabberlätzchen n. ‘vorzubindendes Mundtuch für Kinder’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Geifer · Sabber  ●  ↗Seiber  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Saliva · ↗Speichel  ●  Sabber  ugs. · ↗Spucke  ugs.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Nachbarn hielten ein paar Pferde, die in solchen Momenten immer die Augen verdrehten und mit Sabber vor dem Maul durchgingen.
konkret, 1982
Aber sie hat ja auch genug damit zu tun, Mühlegg den Sabber aus dem Gesicht zu wischen.
Bild, 02.03.2002
Längst hatte auch der letzte "FAZ" -Leser verstanden, dass die Sensation gar keine war, doch das Pawlowsche Signal sorgte lange Wochen für Speichel und Sabber.
Die Welt, 11.01.2003
Außerdem gibt es auch wahnsinnig fette, hässliche Inder mit Warzen, Sabber und Mundgeruch, aber wer das auch nur andeutet, macht sich zum Outcast.
Die Zeit, 15.03.2007, Nr. 12
Zitationshilfe
„Sabber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sabber>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sabbeltante
sabbeln
Sabbel
Sabbatstille
Sabbatruhe
Sabberei
Sabberlätzchen
sabbern
Säbel
Säbelantilope