Sachse, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Sach-se
Grundform Sachsen
Wortbildung  mit ›Sachse‹ als Erstglied: ↗Sächsin

Thesaurus

Synonymgruppe
Sachse [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Freistaat Sachsen · ↗Sachsen
  • Nordalbingien · Nordelbien · Nordelbingen

Verwendungsbeispiele für ›Sachse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob der Bayer daraus schloss, wenn seine Hand unten bliebe, werde der Sachse auch tatenlos verharren?
Der Tagesspiegel, 12.06.2004
Als heiratswilliger Sachse muß er diesen Dialekt nicht nur akzentfrei sprechen.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.1998
Sofort nach seinem Tode kündigen die Wenden den Sachsen den Frieden.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 16
Staunend sahen wir dort aus kleinen Sachsen griechisch anmutende Wesen sich entfalten.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4931
Er sei jetzt ungeduldig, den Ort und das verwünschte Sachsen überhaupt zu verlassen.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 689
Zitationshilfe
„Sachse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sachse>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sachschaden
Sachs
Sachregister
sachrechtlich
Sachrecht
sächseln
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Sachsenspiegel
Sächsin