Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Safe, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Safes · Nominativ Plural: Safes
Nebenform Safe · Substantiv (Neutrum)
Aussprache  [sɛɪ̯f]
Wortbildung  mit ›Safe‹ als Erstglied: Safeschlüssel  ·  mit ›Safe‹ als Letztglied: Banksafe
Herkunft aus gleichbedeutend safeengl
eWDG

Bedeutungen

1.
verschließbares Einzelfach in einem mit Stahlfächern ausgestatteten Tresor einer Bank oder Sparkasse, das zum Aufbewahren von wertvollen Dokumenten oder Schmuck gemietet werden kann, Schließfach
Beispiele:
Wertsachen im Safe hinterlegen
sie deponierten ihre Kostbarkeiten im Safe des Hotels
2.
kleiner feuersicherer und diebessicherer Geldschrank, der meist in der Wand eingebaut ist
Beispiele:
er bewahrte seine Wertpapiere, sein Testament im Safe auf
die Unterlagen für dieses Projekt sind im Safe eingeschlossen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Safe m. ‘einbruchs- und feuersicherer Geldschrank, Tresor (in einer Bank), Schließ-, Sicherheitsfach’, Übernahme (2. Hälfte 19. Jh.) von gleichbed. engl. safe, älter save, Substantivbildung zu engl. to save ‘retten, (auf)bewahren’. Dieses geht über die Variante anglonorm. saver auf afrz. sauver, salver ‘schützen, bewahren’ und damit auf spätlat. salvāre ‘retten, (auf)bewahren’, abgeleitet von lat. salvus ‘heil, wohlbehalten’, zurück. Das ältere engl. save wird in der Schreibweise an bedeutungsnahes safe Adj. ‘sicher, unversehrt, heil’ angeglichen, dem mengl. sauf, sāf, afrz. sauf, salf (anglonorm. auch saf) ‘unbeschädigt, wohlbehalten’, lat. salvus (s. oben) voraufgehen.

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Geldschrank · Panzergeldschrank · Panzerschrank · Sicherheitsschrank · Stahlkammer · Tresor · Wertschutzschrank  ●  Safe  engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Safe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Safe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Safe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch Funk besuchte die Safes von Zeit zu Zeit in Ausübung seiner Pflichten. [o. A.: Einhundertdreiundzwanzigster Tag. Dienstag, 7. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 19766]
Zwei andere Ringe von mir liegen auch noch hier im Safe. [Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52]
Und ich habe alle seine Briefe, und die sind alle eingeschlossen in einem Safe in einer Bank in New York. [Die Zeit, 25.03.1983, Nr. 13]
Freilich, aus den französischen Safes ist nie etwas ans Licht getreten. [Die Zeit, 08.06.1979, Nr. 24]
Das Gold im Safe entzieht der Wirtschaft das dringend notwendige Kapital. [Die Zeit, 17.10.1975, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Safe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Safe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Safaripark
Safarilook
Safari
Sadomasoszene
Sadomasopraktik
Safer Sex
Safeschlüssel
Saffian
Saffianeinband
Saffianleder