Sahnebonbon, der oder das

GrammatikSubstantiv (Maskulinum, Neutrum)
WorttrennungSah-ne-bon-bon (computergeneriert)
WortzerlegungSahneBonbon
eWDG, 1974

Bedeutung

aus Zucker und Sahne hergestellter, viereckiger Bonbon von zäher Konsistenz

Thesaurus

Synonymgruppe
Sahnebonbon · ↗Toffee
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Elf, so gab eine Zeugin Frau Joly zu Protokoll, sind bis zur Privatisierung nach 1993 "die Millionen verteilt worden wie anderswo die Sahnebonbons".
Die Zeit, 21.02.2000, Nr. 08
Bei Elf, so gab eine Zeugin Frau Joly zu Protokoll, sind bis zur Privatisierung nach 1993 "die Millionen verteilt worden wie anderswo die Sahnebonbons".
Die Zeit, 17.02.2000, Nr. 8
Seinerzeit musste sich der Schulanfänger noch mit Obst und Sahnebonbons begnügen; heute wartet schon mal ein Handy oder ein Computerspiel in der Spitztüte.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.2001
Zur Belohnung gab es aus München nur Sahnebonbons, während die dicken Sahnetorten anderen Regionen Bayerns zugeschanzt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.2000
Die Programmierer lieferten mit dem Adventure ein grafisches Sahnebonbon allererster Güte ab.
C't, 1999, Nr. 1
Zitationshilfe
„Sahnebonbon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sahnebonbon>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sahne
Sahib
Sahelzone
Sagwort
Sagum
Sahnecrème
Sahneeis
Sahnehäubchen
Sahnekännchen
Sahnekrem