Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Salär, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Salärs · Nominativ Plural: Saläre
Aussprache 
Worttrennung Sa-lär (computergeneriert)
Herkunft aus gleichbedeutend salairefrz
eWDG

Bedeutung

schweizerisch Gehalt, Lohn
Beispiel:
Wir bieten: bei angenehmen Arbeitsbedingungen gutes Salär [ Tageszeitung1958]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Salär n. ‘Entlohnung, Honorar, Gehalt’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. salaire m.; dies beruht auf lat. salārium n. ‘Ration an Salz’ (für Soldaten, Beamte), dann umgewandelt in ‘Verpflegungsgeld, Sold’ (zu lat. sāl m. n. ‘Salz’). In dt. Rechtstexten im Sinne von ‘Vergütung’ unmittelbar dem Lat. folgend Salari (15. Jh.) und Salarium (17. Jh.).

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Arbeitsentgelt · Aufwandsentschädigung (Ehrenamtler) · Besoldung (Beamte, Richter) · Bezahlung · Bezüge · Einkünfte · Entgelt · Entlohnung · Gage · Gehalt · Gratifikation · Heuer · Honorar · Kostenerstattung · Lohn · Löhnung · Salair · Sold (Soldaten, Zöllner) · Tantieme · Verdienst · Vergütung  ●  Abgeltung  österr., schweiz. · Einkommen  Hauptform · Entlöhnung  schweiz. · Salär  schweiz.
Oberbegriffe
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · Asche  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Devisen  ugs. · Diridari  ugs., bairisch · Eier  ugs. · Euronen  ugs. · Flöhe  ugs. · Forinthen  ugs. · Heu  ugs. · Kies  ugs. · Klicker  ugs. · Klöpse  ugs. · Knack  ugs. · Knete  ugs. · Kohle  ugs. · Koks  ugs. · Krönchen  ugs. · Kröten  ugs. · Lehm  ugs. · Mammon  geh., abwertend, biblisch · Marie  ugs. · Moneten  ugs. · Moos  ugs. · Murmeln  ugs. · Mäuse  ugs. · Möpse  ugs. · Ocken  ugs. · Patte  ugs. · Penunse  ugs. · Penunze  ugs. · Piepen  ugs. · Pinke  ugs. · Pulver  ugs. · Radatten  ugs. · Rubel  ugs. · Rubelchen  ugs. · Räppli  ugs., schweiz. · Scheinchen  ugs. · Scheine  ugs. · Schlotten  ugs. · Schotter  ugs. · Steine  ugs. · Zaster  ugs. · Öcken  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Salär‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Salär‹.

Verwendungsbeispiele für ›Salär‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Übrigens hält sie mich für einen Herrn mit monatlichem Salär. [Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 104]
Von seinem Salär kaufte er unter anderem seinem Vater, einem Priester, eine neue Kirche. [Die Zeit, 05.11.2013 (online)]
Und nach Jahren dürftiger Saläre steigen jetzt auch die Gehälter. [Die Zeit, 18.10.2006, Nr. 43]
Auch die ärztlichen Saläre sind niedriger als die oft als extravagant kritisierten Einkommen der deutschen Ärzte. [Die Zeit, 15.10.1982, Nr. 42]
Das ist verständlich; denn letztlich hängt viel vom Salär ab. [Die Zeit, 10.01.1972, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Salär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sal%C3%A4r>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Salzzoll
Salzwüste
Salzwiese
Salzwerker
Salzwerk
Samariter
Samariterdienst
Samaritertum
Samarium
Samarkand