Salonlöwe, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache  [zaˈlɔ̃ːløːvə] · [zaˈlɔŋløːvə] · [zaˈloːnløːvə]
Worttrennung Sa-lon-lö-we
Wortzerlegung Salon Löwe
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, veraltend eleganter, gewandter, etwas oberflächlicher Mensch, der den Mittelpunkt in Geselligkeiten der sogenannten guten Gesellschaft bildet

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesellschaftslöwe · Lebemann · Partylöwe  ●  Playboy  engl. · Bonvivant  geh., veraltend · Salonlöwe  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Salonlöwe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und Hans W. besucht jetzt sogar einen Tanzkurs – ein Salonlöwe freilich ist er noch immer nicht. [Die Zeit, 04.10.1996, Nr. 41]
Er sei ein großer Charmeur, sagt sie, ein jüdischer Salonlöwe. [Die Welt, 26.07.1999]
Doch mehr und mehr ödete ihn seine Rolle als Salonlöwe an. [Die Zeit, 10.11.2005, Nr. 46]
Freilich, es wurde in dieser Zeit kein Mann von Welt aus ihm, kein Salonlöwe oder souveräner Gesellschafter. [Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 197]
Als Gesellschaftsmensch ist der Zwillingsmann wohl als der Salonlöwe bekannt. [Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 99]
Zitationshilfe
„Salonlöwe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Salonl%C3%B6we>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Salonkommunist
Salonkapelle
Salondame
Salon
Salomonssiegel
Salonmusik
Salonorchester
Salonremise
Salonstück
Salonwagen