Saloon, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSa-loon
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Lokal, dessen Einrichtung dem Stil der Wildwestfilme nachempfunden ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Salon · Saloon
Salon m. ‘Besuchszimmer, Empfangsraum’, Übernahme (Anfang 18. Jh.) von frz. salon ‘großes Besuchs-, Empfangszimmer, Saal’, seit der 2. Hälfte des 18. Jhs. ‘Raum für intime Empfänge’. Dieses ist entlehnt aus ital. salone ‘großer Saal’, einer Bildung mit Augmentativsuffix zu ital. sala ‘Saal’, das aus dem Germ. stammt. Zugrunde liegt wohl langobard. sala ‘Hof, Haus, Gebäude’ (s. ↗Saal), doch kann auch ein anfrk. *sal in der romanisierten Form *salla, auf die afrz. sale ‘Halle, Saal, Wohngebäude, Burg’, frz. salle ‘Saal’ zurückgeführt wird, über Südfrankreich ins Ital. gewandert sein. In Anlehnung an frz. Gebrauch bezeichnet Salon den ‘Empfangssaal’ in der Stadtwohnung des Adels, dann die repräsentativen Ansprüchen dienende bürgerliche ‘gute Stube’ und wird um 1800 auf die sich in solchen Räumen (regelmäßig) treffenden Personen sowie auf deren Zusammenkunft übertragen. Salon steht ferner für ‘Ausstellungssaal für Kunstgegenstände’ (19. Jh.), nach den ersten Ausstellungen im Salon Carré (‘quadratischen Saal’) des Louvre, und schließlich für den ‘elegant eingerichteten Geschäftsraum’ (20. Jh.), vgl. Frisier-, Kosmetiksalon. Saloon m. ‘Gesellschafts-, Empfangszimmer’ ist (bezogen auf englische Verhältnisse) eine Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. engl. saloon, das ebenfalls auf frz. salon (s. oben) beruht. Mit der sich im Amerik.-Engl. entwickelnden Bedeutung ‘Trinkstube, Bar, Kneipe’ wird das Wort (zumal über Westernfilme) ein zweites Mal (20. Jh.) ins Dt. entlehnt.

Typische Verbindungen zu ›Saloon‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bar Bordell Cowboy Gefängnis Hotel Restaurant Schwingtür Westen Westernstadt betreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Saloon‹.

Verwendungsbeispiele für ›Saloon‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Cowboys treten an zum Duell, es tönt aus dem Saloon und der Sheriff sieht nach dem Rechten.
Bild, 14.06.2003
Das ist der letzte alte Saloon, in dem man noch die Sau rauslassen kann.
Die Zeit, 05.05.2004, Nr. 19
Vielleicht hatte man es satt, sich ständig in den Saloons abzuknallen.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.2002
Den Rest machen normalerweise die Mädels vom Saloon, aber die hatten wohl gerade frei.
Bild, 28.08.1998
Matt schultert Kay und trägt sie aus dem Saloon (Foto), der Ehe entgegen.
Die Welt, 08.09.2001
Zitationshilfe
„Saloon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saloon>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Salonwagen
Salonstück
Salonremise
Salonorchester
Salonmusik
salopp
Salopperie
Saloppheit
Salpe
Salpeter