Saloon, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Saloons · Nominativ Plural: Saloons
Aussprache  [səˈluːn]
Worttrennung Sa-loon
Herkunft amerikanisches Englisch
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Saloon von außen
Saloon von außen
Saloon innen
Saloon innen
(Isar-Cowboy, CC BY-SA 4.0)
besonders im 19. Jahrhundert im Westen der USA   Kneipe mit einem Ausschank für alkoholische Getränke
Die Vorstellung vom Saloon ist vor allem durch Wildwestfilme geprägt, in denen er als Schauplatz mit gleichförmiger Ausstattung (z. B. Schwingtüren, Klavier o. Ä.) und stereotypen Handlungen (Pokerspielen, Schlägereien o. Ä.) ein regelmäßiges, klischeebehaftetes Filmmotiv darstellt.
Beispiele:
Der Beginn [des Films] ist ein klassisches Westernidyll. Ein Städtchen, nachts, es gießt in Strömen, aus dem Saloon kommen die Klänge von »Oh! Susanna«, ein Toter liegt lang ausgestreckt auf der Straße: Red Bluff, Montana 1889. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.2018]
Die »Gold Pan Bar« ist der älteste Saloon mit Alkohollizenz westlich des Mississippi. [Die Zeit, 06.03.1992, Nr. 11]
50 Saloons, 19 Herbergen, 35 Spieltische, drei Eisenbahnlinien, ein Rotlichtdistrikt – zur Blütezeit hatte [die Goldgräber-Stadt] Rhyolite [im amerikanischen Bundesstaat Nevada] alles, was ein Bergarbeiter zu Beginn des 20. Jahrhundert benötigte. [Die Welt, 26.01.2019]
Die Männer der Führungsetage [der Zeitschrift] gingen über den Flur, als würden sie breitbeinig durch den Saloon laufen. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2018]
Es sind zwar echte Cowboys, die die Prachtexemplare durch den historischen Distrikt treiben, […] und es sind echte Rinderkolosse, die dösend vor ihnen hertrotten. Aber verglichen mit den gewaltigen Herden, die einst aus den Weiten der texanischen Prärien […] hierhergeführt wurden, ist das nicht mehr als eine rührende Folkloreveranstaltung. Nach ein paar Minuten hat sich der Staub gelegt, und die große Vergangenheit von Fort Worth ruht wieder in Frieden. Die Touristen spazieren an den historischen Saloons wie dem legendären White Elephant entlang […]. [Süddeutsche Zeitung, 30.05.2018]
Das Sprichwort [»There ain’t no such thing as a free lunch«] geht zurück auf die kostenlosen Mittagsmenüs, die im 19. Jahrhundert in Saloons in ganz Nordamerika ausgegeben wurden. […] Die Hoffnung der Wirte war natürlich, dass die zusätzlich angezogene Klientel bei den Drinks mehr Geld liegen lässt, als die Portion Bohnen mit Saft kostet. [Neue Zürcher Zeitung, 02.12.2016]
vergleichendDer Raum [einer Bar im russischen Perm] ist wie ein Saloon eingerichtet, an den Wänden hängen Sombreros und Western‑Poster. [Welt am Sonntag, 25.06.2017, Nr. 26]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Salon · Saloon
Salon m. ‘Besuchszimmer, Empfangsraum’, Übernahme (Anfang 18. Jh.) von frz. salon ‘großes Besuchs-, Empfangszimmer, Saal’, seit der 2. Hälfte des 18. Jhs. ‘Raum für intime Empfänge’. Dieses ist entlehnt aus ital. salone ‘großer Saal’, einer Bildung mit Augmentativsuffix zu ital. sala ‘Saal’, das aus dem Germ. stammt. Zugrunde liegt wohl langobard. sala ‘Hof, Haus, Gebäude’ (s. ↗Saal), doch kann auch ein anfrk. *sal in der romanisierten Form *salla, auf die afrz. sale ‘Halle, Saal, Wohngebäude, Burg’, frz. salle ‘Saal’ zurückgeführt wird, über Südfrankreich ins Ital. gewandert sein. In Anlehnung an frz. Gebrauch bezeichnet Salon den ‘Empfangssaal’ in der Stadtwohnung des Adels, dann die repräsentativen Ansprüchen dienende bürgerliche ‘gute Stube’ und wird um 1800 auf die sich in solchen Räumen (regelmäßig) treffenden Personen sowie auf deren Zusammenkunft übertragen. Salon steht ferner für ‘Ausstellungssaal für Kunstgegenstände’ (19. Jh.), nach den ersten Ausstellungen im Salon Carré (‘quadratischen Saal’) des Louvre, und schließlich für den ‘elegant eingerichteten Geschäftsraum’ (20. Jh.), vgl. Frisier-, Kosmetiksalon. Saloon m. ‘Gesellschafts-, Empfangszimmer’ ist (bezogen auf englische Verhältnisse) eine Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. engl. saloon, das ebenfalls auf frz. salon (s. oben) beruht. Mit der sich im Amerik.-Engl. entwickelnden Bedeutung ‘Trinkstube, Bar, Kneipe’ wird das Wort (zumal über Westernfilme) ein zweites Mal (20. Jh.) ins Dt. entlehnt.

Typische Verbindungen zu ›Saloon‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Saloon‹.

Zitationshilfe
„Saloon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saloon>, abgerufen am 17.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Salonwagen
Salonstück
Salonremise
Salonorchester
Salonmusik
salopp
Salopperie
Saloppheit
Salpe
Salpeter