Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Salpeter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Salpeters · Nominativ Plural: Salpeter
Aussprache  [zalˈpeːtɐ]
Worttrennung Sal-pe-ter
Wortbildung  mit ›Salpeter‹ als Erstglied: Salpeterdampf · Salpeterdünger · Salpetergrube · Salpetersäure · salpeterartig · salpeterhaltig · salpetrig
 ·  mit ›Salpeter‹ als Letztglied: Ammoniumsalpeter · Chilesalpeter · Kalisalpeter · Kalksalpeter · Mauersalpeter · Natronsalpeter
Herkunft aus gleichbedeutend salpetramlat, eigentlich ‘Felsensalz, Steinsalz’ < sāllat ‘Salz’ + petralat, pétrāgriech (πέτρα) ‘Stein, Fels’ oder zu sāl nitrumlat, nítrongriech (νίτρον) ‘natürliches Laugensalz, Soda, Natron’ (Natron)
eWDG

Bedeutung

Sammelbezeichnung für verschiedene Salze der Salpetersäure
Beispiel:
Salpeter wird als Düngemittel, zur Herstellung von Sprengstoff verwendet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Salpeter m. Die Bezeichnung für die Salze der Salpetersäure (15. Jh.) ist vielleicht eine Entlehnung aus mlat. salpetra, vgl. lat. sāl ‘Salz’ (s. Salz) und lat. petra, griech. pétrā (πέτρα) ‘Stein, Fels’, also eigentlich ‘Salz des Steins’, da sich Salpeter an porösem Kaligestein in Höhlen bildet. Anders Forchheimer in: Modern Language Notes 67 (1952) 103 ff., der Salpeter als dissimilierte Form von mhd. salniter, aus lat. sāl nitrum, griech. nítron (νίτρον) ‘natürliches Laugensalz, Soda, Natron’ deutet, einem oriental. Lehnwort, das wohl mit arab. naṭrūn auf ägypt. nt̠r(j) ‘Natron’ zurückgeht. Frühnhd. Salpeter wird als populäre Bezeichnung für die unbearbeitete, frühnhd. Salniter als gelehrte Bezeichnung für die raffinierte, bearbeitete Chemikalie interpretiert.

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Bengalsalpeter · Kalisalpeter · Kaliumnitrat · Salpeter
Oberbegriffe
  • Ionenverbindung · Salz

Verwendungsbeispiele für ›Salpeter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ein brauchbares Pulver zu haben, mußte man, wie wir gesehen haben, von Anfang an darauf Bedacht nehmen, den Salpeter zu reinigen. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3493]
Zur Produktion von Munition brauchte man damals noch Salpeter aus Chile. [konkret, 1991]
Das Haus auf dem Deich war alt, Salpeter fraß die Wände auf, aber es stand am richtigen Platz. [Die Welt, 18.04.2002]
Bei der ungenügenden Reinigung des Salpeters war aber das Urteil über die Wirkung der verschiedenen Kompositionen unsicher und die Wirkung des Pulvers ungleich. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3494]
Schwierig und befremdlich war die Gewinnung des im Pulver als Oxidationsmittel wirkenden Salpeters. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.2001]
Zitationshilfe
„Salpeter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Salpeter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Salpe
Saloppheit
Salopperie
Saloon
Salonwagen
Salpeterdampf
Salpeterdünger
Salpetererde
Salpetergrube
Salpeterplantage