Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Salzquelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Salzquelle · Nominativ Plural: Salzquellen
Aussprache 
Worttrennung Salz-quel-le
Wortzerlegung Salz Quelle
eWDG

Bedeutung

salzhaltige Heilquelle
Beispiel:
der Kurort hat mehrere heilkräftige Salzquellen

Thesaurus

Synonymgruppe
Salzquelle · Salzsole · Solquelle

Verwendungsbeispiele für ›Salzquelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da am Boden kleine Salzquellen liegen, würde er sonst zu salzhaltig. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1999]
Dabei werden die heilenden Dämpfe der Salzquellen an die Oberfläche abgegeben. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.1996]
Wichtiger als die Salzquellen, meint die Hotelinhaberin Angelika Adt, seien der Wald und die Luft. [Die Zeit, 18.07.1975, Nr. 30]
Seit 300 Jahren erfreuen sich die Gäste an Heilmoor, Salzquellen und gesundem Klima. [Bild, 30.03.2005]
Zwar loben sie Essen und Trinken, die Heilkraft der Salzquellen und den herbstbunten Wanderwald. [Die Zeit, 22.11.1974, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Salzquelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Salzquelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Salzpflanze
Salzpfanne
Salznäpfchen
Salznapf
Salzmonopol
Salzschaden
Salzschmelze
Salzsee
Salzsole
Salzsprung