Samenschale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSa-men-scha-le (computergeneriert)
WortzerlegungSamenSchale1
eWDG, 1974

Bedeutung

Botanik den Keimling und das Nährgewebe eines Pflanzensamens umgebende Schutzhülle

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schädlinge auf und in der Samenschale lassen sich so wirksam beseitigen.
o. A.: Agrartechnik. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Die Samenschalen bestehen aus unverdaulicher Zellulose, wodurch die Darmtätigkeit angeregt wird.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 258
Dieses Bombardement ist so intensiv, daß alle Erreger auf der Samenschale abgetötet werden.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1995
Ein elegantes Weinessigaroma verbindet die milde Süße der grob zerstoßenen Senfkörner mit der alarmierenden Schärfe der Samenschalen.
Der Tagesspiegel, 07.06.2001
Dieses Gebilde, das aus der Samenschale, dem Endosperm und dem ruhenden Embryo besteht, ist der Same.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 346
Zitationshilfe
„Samenschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Samenschale>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Samenruhe
Samenprobe
Samenpflanze
Samenleiter
Samenkultur
Samenschote
Samenspende
Samenspender
Samenstrang
Samentasche