Samin, die

Alternative Schreibung Saamin
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Samin · Nominativ Plural: Saminnen
Aussprache [ˈzaːmɪn]
Worttrennung Sa-min ● Saa-min
Wortzerlegung Same2-in1
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Same², Synonym zu Sami
Beispiele:
Einer Saamin starb ihr Mann. Sie wurde traurig und wusste nicht, wo sie bleiben sollte. [Bartens, Hans Hermann (Hg.): Sagen aus Lappland. Berlin: Frank & Timme 2018]
Sie wusste, dass ihre Schwiegermutter eine Samin zur Freundin gehabt hatte, als sie in Finnmark gewohnt hatten. Hundeschlittenfahrten, hatte Trym gesagt. Nein, das passte nicht. Alte Saminnen machten so etwas nicht. [Junker, Merete: Wo das Böse lauert. [o. O.]: LYX 2014]
Sie [die Malerin] empfinde [sich] als Finnin und als Samin, das Publikum aber sehe sie anders. »Im Süden bin ich die aus dem Norden, dort die aus dem Süden, bei den Finnen die Saminund bei denen die Finnin.« [Berliner Zeitung, 17.10.2000]
[Die Sängerin] B[…] ist in erster Linie eine Samin, eine Angehörige der Ureinwohner Skandinaviens. [die tageszeitung, 08.10.1998]
Am Ausgang des Städtchens Alta war hinter dichten Schneeregenschleiern im Grau des Spätnachmittags plötzlich eine bunte Gestalt am Straßenrand aufgetaucht: eine Samin in der Tracht ihres Volkes. [Neues Deutschland, 19.01.1980]
Jasmina hieß sie. Eine junge Sámin, Studentin, und arbeitete hier im Pub des Hotels in den Sommermonaten. [Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland-Buch. Was Reiseführer verschweigen. Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch 2014] ungewöhnl. Schreibung

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Samin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Samin>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Samiklaus
Sämigkeit
sämig
Samier
Samiel
sämisch
Samische
Sämischgerberei
Sämischleder
Samisdat