Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Sammelfleiß, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache  [ˈzaml̩ˌflaɪ̯s]
Worttrennung Sam-mel-fleiß
eWDG

Bedeutung

siehe auch Sammeleifer

Verwendungsbeispiele für ›Sammelfleiß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre wirkliche Bedeutung erlangte das königliche Kabinett erst durch bürgerlichen Sammelfleiß. [Die Zeit, 19.03.1982, Nr. 12]
Diesen amerikanischen Sammelfleiß als "Enzyklopädie" zu bezeichnen, halte ich für frech, überheblich und größenwahnsinnig. [Die Zeit, 07.03.2013, Nr. 10]
Aber ausgerechnet dieses friedliche Schaustück provinziellen Sammelfleißes begann mit einem Eklat. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.1998]
Beim Bundesamt für Datenschutz ist man erstaunt über den Sammelfleiß der Bürger. [Der Tagesspiegel, 03.09.2003]
Sicher liegt ein Werk großen Sammelfleißes und liebevoller, eingehender Beschäftigung mit dem reichen deutschen Flurnamenschatz vor. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 110]
Zitationshilfe
„Sammelfleiß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sammelflei%C3%9F>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sammelfigur
Sammelfahrschein
Sammeleifer
Sammelei
Sammeldepot
Sammelfrucht
Sammelfund
Sammelgebiet
Sammelgefäß
Sammelgeld