Sammelpunkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSam-mel-punkt (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu Sammelplatz
übertragen (politisches, geistiges) Zentrum, Brennpunkt
Beispiel:
So lange er [Kurt Eisner] da war, hatte die Revolution einen Sammelpunkt, in dem sie einig und ihrer frohen Zukunft gewiß war [H. Mann12,30]

Thesaurus

Synonymgruppe
Meetingpoint · ↗Sammelplatz · Sammelpunkt · ↗Sammelstelle · ↗Treffpunkt · ↗Tummelplatz
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bibliothek Demonstrant Treff Treffpunkt Waffe einfinden zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sammelpunkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als wir einmal rausgefahren sind, sagte er nach 50 Metern, hier ist der Sammelpunkt.
Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49
Der Chef des Sammelpunkts bedankt sich sogar für deutsches Verständnis.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1995
Für alle diese Kulturleistungen wurde der fürstliche Hof zum neuen Sammelpunkt.
Bainton, R. H.: Renaissance. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 31795
Die hellenistische Lebensweisheit erhält durch die Idee des göttlichen Gesetzes einen Sammelpunkt.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 52
Es war allmählich, ohne daß wir es wollten, der Sammelpunkt all unserer Gedanken geworden, bestimmte unser ganzes Leben.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Das polierte Männchen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1917], S. 10480
Zitationshilfe
„Sammelpunkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sammelpunkt>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sammelplatz
Sammelpaß
Sammelort
Sammelnummer
Sammelname
Sammelrechnung
Sammelschiene
Sammelschrott
Sammelstätte
Sammelsteinfrucht