Sampler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Samplers · Nominativ Plural: Sampler
Aussprache  [ˈsɛmplɐ]
Worttrennung Sam-pler · Samp-ler
Herkunft aus gleichbedeutend samplerengl
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
in der Musikindustrie   Zusammenstellung von (meist schon einmal veröffentlichten) Musikstücken, die als Überblick über das Werk eines bestimmten Künstlers bzw. über eine spezielle Musikrichtung (häufig zu Werbezwecken, für einen vergünstigten Preis) auf einem Tonträger oder zum Download angeboten wird
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: einen Sampler zusammenstellen, veröffentlichen
Beispiele:
Vor drei Jahren verordnete die Plattenindustrie der Disco‑Musik ein Comeback und warf bergeweise Sampler von Abba und Boney M auf den Markt. [Süddeutsche Zeitung, 09.10.1996]
Der Sampler […] taugt auch als eigenwillige und manchmal obskure Reise durch 40 Jahre Popgeschichte. [Süddeutsche Zeitung, 14.08.2018]
[…] in wenigen Tagen erblickt der Sampler »Rock around Berlin« das Licht der Plattenläden. [Berliner Zeitung, 19.09.1991]
Neben eher spielerischen Elementen wie bunten Langspielplatten und Platten mit dem Porträt des Künstlers auf dem Vinyl erwiesen sich vier Produktschöpfungen als besonders profitabel: die Maxi‑Single, die zwei bis vier Musikstücke im LP‑Format bietet; der Sampler, der aktuelle Hits mehrerer Interpreten zusammenfaßt; die in Zusammenarbeit mit Fernsehsendungen entstandenen LPs; und schließlich die Billigpreis‑LPs und MCs, die 1987 mit rund 450 Millionen Mark immerhin ein knappes Fünftel des Gesamtumsatzes brachten. [Der Spiegel, 16.01.1989]
vergleichend Ermordet wird [in dem Krimi] eine junge Frau, die sich beim Online‑Dating Feinde gemacht hat und schon länger bedroht wurde, es gibt schnell einen kleinen Kreis verdächtiger Herren. Eh klar, was folgt: Die beiden Ermittlerinnen überprüfen diese Männer, indem sie selbst beim Datingportal »Love Tender« aktiv werden. Alles, was dann passiert, ist eine Art Sampler abgedroschener Fernsehmotive. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.2018]
übertragen Der […] literarische Sampler liest sich höchst spannend, auch oder gerade deshalb, weil man dabei immer wieder über Passagen der »Gegenseite«, dem teilweise schon sehr früh antisemitisch gestimmten Bürgertum, stolpert. [die tageszeitung, 23.09.1988]
2.
elektronische Musik elektronisches Musikinstrument zur Aufnahme, Erzeugung, Umformung und Wiedergabe von Tönen, Klängen; Computer-Software, die die Fähigkeiten dieses Instruments nachbilden kann, Software-Sampler
Kollokationen:
in Koordination: Synthesizer und Sampler
Beispiele:
Mit dem Sampler nimmt er reale Töne auf und verwandelt sie in digitale Codes; auf diese Weise kann er eine Tonfolge im Tempo bremsen oder beschleunigen, er kann sie längen oder stauchen, die Abfolge der einzelnen Töne verändern, Klänge spleißen und kombinieren. [Der Spiegel, 17.05.1993]
[…] Ist der Sampler nicht, seit [die Elektropop-Band] Kraftwerk mit Musikmaschinen auftritt, ein Instrument wie jedes andere auch? [Die Welt, 01.06.2016]
Mit dem Einsatz von Posaune, Klavier, Stimme, Keyboard, Kinderinstrumenten, Echoplex, Sampler und Elektronik entstehen polyfone Laut‑Klang‑Gebilde[…]. [Der Standard, 08.09.2015]
Mehr Spaß als ernsthaftes Musikinstrument ist der Sampler. Er lässt Töne, Worte und Geräusche, die man mit dem iPad aufnimmt, via Klaviatur in beliebiger Tonhöhe abspielen. [Der Spiegel, 25.03.2011 (online)]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Musikzusammenstellung · Sammel-CD · Sammelalbum · Sampler  ●  Kompilation  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Sampler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sampler‹.

Zitationshilfe
„Sampler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sampler>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sample
Sampan
Samowar
Samoswein
Samos
Sampling
Samsara
Samstag
Samstagabend
Samstagmittag