Samtband, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSamt-band
WortzerlegungSamtBand1
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Samtanzug
Beispiel:
sie trägt ein blaues Samtband im Haar, um den Hals

Typische Verbindungen
computergeneriert

Haar schmal schwarz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Samtband‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beliebt ist das schwarze Samtband, mitunter ersetzt durch ein kleines Collier.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16274
Mama trug oft das braune Tüllkleid mit den hellbraunen Samtbändern.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6249
Und wir fahren wegen zwei Meter Samtband und einem Reißverschluß wieder in die Innenstadt.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.1997
Die Achselbänder werden durch breite Samtbänder ersetzt oder mit Samtband abgefüttert.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 26
Meine Nachbarin zur Linken, in wallender lila Seide, nestelt ein zitronenfarbenes Sonnenhütchen aus der Tasche und stülpt es auf die von Samtbändern gehaltene Frisur.
Die Zeit, 17.08.1990, Nr. 34
Zitationshilfe
„Samtband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Samtband>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Samtauge
Samtaufschlag
samtartig
Samtapplikation
Samtanzug
Samtbarett
samtbesetzt
Samtblende
Samtblume
Samtborte