Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Samtkissen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Samtkissens · Nominativ Plural: Samtkissen
Aussprache 
Worttrennung Samt-kis-sen
Wortzerlegung Samt Kissen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kissen mit einem Bezug aus Samt

Typische Verbindungen zu ›Samtkissen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Samtkissen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Samtkissen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nimmt die Uhr vorsichtig vom Samtkissen und bindet sie mir um das Handgelenk. [Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 82]
Ich liege auf dem Sofa und wühle meinen Kopf in das weiche, warme Samtkissen. [Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324]
Auf vier schwarzen Samtkissen prangen die zahlreichen Orden des Herzogs. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.1996]
Die dicken Samtkissen vor der Feuerstelle scheinen wohlig zu schnurren. [Die Welt, 31.01.2003]
Die anderen drei Frauen lassen sich auf alte Hirschhornknöpfe aufmerksam machen, die auf einem karminroten Samtkissen hinter Glas präsentiert werden. [Die Zeit, 17.11.2005, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Samtkissen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Samtkissen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Samtkapuze
Samtkappe
Samtjacke
Samtimitation
Samthut
Samtkleid
Samtkostüm
Samtmieder
Samtpantoffel
Samtpfötchen