Sandelholz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung San-del-holz
Wortbildung  mit ›Sandelholz‹ als Erstglied: ↗Sandelholzöl
eWDG

Bedeutung

von verschiedenen tropischen Bäumen stammendes Nutzholz, das zu Schnitzarbeiten und zur Gewinnung von Sandelholzöl verwendet wird
Beispiel:
Schnitzwerk, eine Dose aus Sandelholz
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sandel · Sandelholz · Sandelbaum · Sandelöl
Sandel m. exotisches Duft- und Schnitzholz (16. Jh.), verdeutlichend Sandelholz n. (Sandel holtz 15. Jh.), Sandelbaum m. (17. Jh.), Entlehnung über ital. santalo m., mlat. santalum n. von griech. sántalon (σάνταον) n., arab. şandal, zu aind. čandana. Sandelöl n. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Sandelholz · Santalholz · Santelholz
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Sandelholz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sandelholz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sandelholz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser hinterlässt überall, wo er auftaucht, unfassbare Zerstörung und den Geruch von Sandelholz.
Die Zeit, 22.10.2009, Nr. 12
Hendrik, soll die Schwester wissen, rasiert sich zweimal täglich und riecht nach Sandelholz.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2000
An warmen Tagen riecht sie nach Zimt, an heißen nach Sandelholz und an ganz heißen nach ganz viel Sandelholz.
Bild, 07.08.2003
Gerühmt wurde das Sandelholz der Insel, das wegen seines guten Geruchs und seines heilenden Öls im Mutterland geschätzt war.
Der Tagesspiegel, 07.09.1999
Er erinnere in der Duftnote entfernt an Moschus oder Sandelholz, werde verstärkt von schwitzenden Männern verströmt und von Frauen besonders gern gerochen.
konkret, 1985
Zitationshilfe
„Sandelholz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sandelholz>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sandelbaum
Sandel
Sanddüne
Sanddorn
Sandburg
Sandelholzöl
sandeln
Sandelöl
sanden
Sander