Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Sandkuchen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sandkuchens · Nominativ Plural: Sandkuchen
Aussprache 
Worttrennung Sand-ku-chen
Wortzerlegung Sand Kuchen
eWDG

Bedeutung

Kuchen aus feinem, lockerem Backpulverteig

Typische Verbindungen zu ›Sandkuchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sandkuchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sandkuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, hat sie gesagt, nicht hier, und dann hat sie an die vielen Sandkuchen erinnert, die sie hier gebacken hat. [Der Tagesspiegel, 28.05.2005]
Das ging schnell, sah super aus und kostete höchstens einen Sandkuchen. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2003]
Will die TU dafür vielleicht die Sandkuchen aus ihren Spielchen verkaufen? [Süddeutsche Zeitung, 28.05.2002]
Die Kinder backen am Strand Sandkuchen mit Muschelbelag, die Alten palavern und trinken. [Die Zeit, 05.03.2008, Nr. 11]
Das ist Hamburgs schönster Park, und das nicht nur, weil ich da auch schon Sandkuchen gebacken habe. [Der Tagesspiegel, 30.06.2003]
Zitationshilfe
„Sandkuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sandkuchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sandkorn
Sandkiste
Sandkastenstrategie
Sandkastenspiel
Sandkasten
Sandkuhle
Sandkäfer
Sandkörnchen
Sandlast
Sandlaufkäfer