Sandkuchen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSand-ku-chen
WortzerlegungSandKuchen
eWDG, 1974

Bedeutung

Kuchen aus feinem, lockerem Backpulverteig

Typische Verbindungen zu ›Sandkuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

backen trocken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sandkuchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sandkuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, hat sie gesagt, nicht hier, und dann hat sie an die vielen Sandkuchen erinnert, die sie hier gebacken hat.
Der Tagesspiegel, 28.05.2005
Das ging schnell, sah super aus und kostete höchstens einen Sandkuchen.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2003
Die Kinder backen am Strand Sandkuchen mit Muschelbelag, die Alten palavern und trinken.
Die Zeit, 05.03.2008, Nr. 11
Sandkuchen nach englischer Art holt man sich per Selbstbedienung im Zwischendeck.
Die Zeit, 06.11.1964, Nr. 45
Bäckerstochter Nadine (26) aus Berlin backt jetzt Sandkuchen auf Mallorca.
Bild, 01.07.2003
Zitationshilfe
„Sandkuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sandkuchen>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sandkörnchen
Sandkorn
Sandkiste
Sandkastenstrategie
Sandkastenspiel
Sandkuhle
Sandlast
Sandläufer
Sandlaufkäfer
Sandlawine