Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Sandstein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sandstein(e)s · Nominativ Plural: Sandsteine
Aussprache 
Worttrennung Sand-stein
Wortzerlegung Sand Stein
Wortbildung  mit ›Sandstein‹ als Erstglied: Sandsteinbank · Sandsteinblock · Sandsteinbrocken · Sandsteinbruch · Sandsteinfigur · Sandsteinplastik · Sandsteinplatte · Sandsteinportal · Sandsteinquader · Sandsteinskulptur
 ·  mit ›Sandstein‹ als Letztglied: Buntsandstein
eWDG

Bedeutung

aus Sand und Bindemitteln bestehendes Sedimentgestein
Beispiele:
ein Gebirge, eine Kirche aus Sandstein
aus Sandstein gemeißelte Figuren

Typische Verbindungen zu ›Sandstein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sandstein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sandstein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der als Baumaterial dienende Sandstein ist längst wieder schwarzgrau geworden. [Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR – ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 340]
Es war ein finsterer Sandstein, ohne die sonst so charakteristische Helligkeit. [Düffel, John von: Vom Wasser, München: dtv 2006, S. 9]
Immer mehr zelten auf dem schwarzverwitterten Sandstein für eine Nacht. [o. A.: Götter auf dem Schleudersitz. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Über dem Bett leuchtet ein Mond, auch der warme Sandstein im Bad tut gut. [Die Zeit, 22.03.2010, Nr. 12]
Tausende Stunden verbringen die Forscher damit, sie aus dem Sandstein zu bergen. [Die Zeit, 20.09.2006, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Sandstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sandstein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sandschüttung
Sandschliff
Sandschicht
Sandschaufel
Sandschan
Sandsteinbank
Sandsteinblock
Sandsteinbrocken
Sandsteinbruch
Sandsteinfigur