Sandsturm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSand-sturm
WortzerlegungSandSturm
eWDG, 1974

Bedeutung

starker, trockener, meist heißer Wind, der in trockenen Gebieten große Mengen Sand hoch aufwirbelt und mitführt
Beispiele:
ein heftiger, orkanartiger Sandsturm
das Flugzeug geriet in einen Sandsturm

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entstehen Gewitter Hitze Massenkarambolage Regen Sonne Wetter Wind Wolke Wüste aufhalten behindern blasen fegen gewaltig heftig heimsuchen heiß hinwegfegen lahmlegen rasen schlimm schwer schützen toben trotzen verirren wehen wüten überraschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sandsturm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen 1 Uhr weckte uns das Tosen eines leichten "Sandsturms" auf.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Es kommt nicht zu einem Sandsturm, der normalerweise durch Tiefs nördlich des Landes ausgelöst wird.
Der Tagesspiegel, 23.03.2003
Jeweils im November durchquert die Erde auf ihrer Bahn den kosmischen "Sandsturm“.
o. A. [hor]: Leonidenschwarm. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Sandstürme mit Geschwindigkeiten von bis zu 400 Kilometern pro Stunde fegen über seine erodierte Oberfläche, reißen hellen Staub mit und legen dunkles Terrain frei.
o. A. [hor.]: Mars. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Es kamen Wind und Regen, Sandstürme und Orkane, heiße Tage und kalte Nächte.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 81
Zitationshilfe
„Sandsturm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sandsturm>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sandstrand
Sandstrahlgebläse
sandstrahlen
Sandsteinquader
Sandsteinportal
Sandtorte
Sanduhr
Sanduhrmagen
Sandweg
Sandwehe