Sangesfreude

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSan-ges-freu-de (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Teil 1 hüpfte durchs geistliche Repertoire, Teil 2 schwelgte in weltlichen Sangesfreuden.
Die Welt, 01.12.2003
Häufig wird dabei die Wirkung des Weins auf die Sangesfreude hervorgehoben.
Angelis, Alberto de u. a.: Rom. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 35120
Auf Brüssels berühmtestem Pflaster brach noch einmal französische Sangesfreude durch.
Die Zeit, 20.11.1981, Nr. 48
Sie übertreffen die Nachtigallen bei weitem an Zahl wie Sangesfreude.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 131
Auch wenn die Stimmen immer mehr versagten, das Bad in der Menge und die Sangesfreuden mit den Fans ließen sie sich nicht nehmen.
Die Zeit, 06.10.2007 (online)
Zitationshilfe
„Sangesfreude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sangesfreude>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sangesbruder
Sängerwettstreit
Sängerschar
Sängerschaft
Sängerkrieg
sangesfreudig
Sangesfreudigkeit
sangesfroh
Sangesgut
sangeskundig