Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sani, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Sa-ni (computergeneriert)
GrundformSanitäter
eWDG

Bedeutung

Soldatensprache

Thesaurus

Synonymgruppe
Krankenpfleger · Krankenwärter · Sanitäter  ●  Sani  ugs. · Sanitöter  ugs., scherzhaft
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Sani‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sani ist entsetzlich gutmütig, und die Patienten nützen ihn aus. [Die Zeit, 06.01.2014, Nr. 01]
Nachdem zweimal der Sani gefallen war, hatte er keine Unterstützung in der für ihn fremden Einheit für seine Tätigkeit. [Die Zeit, 19.11.1982, Nr. 47]
Die deutschen Sanis sind offiziell nur zur Versorgung der internationalen Blauhelm‑Soldaten dort. [Die Zeit, 30.04.1993, Nr. 18]
So hatte unter anderem Verbandspräsident Sani Lulu seinen Posten räumen müssen. [Die Zeit, 18.08.2011 (online)]
Sani gilt als einer der Architekten der Umsetzung des islamischen Rechts in Nigeria. [Süddeutsche Zeitung, 23.03.2002]
Zitationshilfe
„Sani“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sani>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sanguiniker
Sangrita
Sangria
Sangeskunst
Sangesgut
Sanidin
Sanierer
Sanierung
Sanierungsarbeit
Sanierungsbedarf