Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Sanierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sanierung · Nominativ Plural: Sanierungen
Aussprache
WorttrennungSa-nie-rung (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Sanierung‹ als Erstglied: ↗Sanierungsarbeit · ↗Sanierungsbedarf · ↗Sanierungsbemühung · ↗Sanierungskonzept · ↗Sanierungskosten · ↗Sanierungskurs · ↗Sanierungsmaßnahme · ↗Sanierungsplan · ↗Sanierungsprogramm · ↗Sanierungsträger · ↗sanierungsbedürftig · ↗sanierungsfähig
 ·  mit ›Sanierung‹ als Letztglied: ↗Altbausanierung · ↗Altlastensanierung · ↗Asbestsanierung · ↗Generalsanierung · ↗Haushaltssanierung · ↗Luxussanierung · ↗Zahnsanierung
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
das Wiederherstellen eines geordneten Zustandes
entsprechend der Bedeutung von sanieren (1 a–c)
entsprechend der Bedeutung von sanieren (a)
Beispiel:
die Sanierung von Straßen, Altbauten, öffentlichen Einrichtungen
entsprechend der Bedeutung von sanieren (c)
Beispiele:
Medizineine operative Sanierung der Gallenwege
Zahnmedizines besteht die Möglichkeit zur Sanierung des Gebisses
2.
Wirtschaft das Wiederherstellen der Rentabilität eines Unternehmens
entsprechend der Bedeutung von sanieren (2 a u. b)
Beispiel:
Sanierungen finanziell schwach gewordener Unternehmen [Tageszeitung1963]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sanieren · Sanierung · sanitär · Sanitäts- · Sanitäter
sanieren Vb. ‘heilen, in Ordnung bringen, wiederherstellen’, entlehnt (19. Jh.) aus lat. sānāre ‘heilen’, einer Bildung zu lat. sānus ‘gesund, heil, vernünftig’. Geläufig wird das Verb in der 1. Hälfte des 20. Jhs.; (medizinisch) ‘desinfizieren, einen Krankheitsherd beheben’, (sozialhygienisch) ‘gesunde Lebens- und Wohnverhältnisse (wieder)herstellen’ (vgl. Wohnungen, Stadtviertel sanieren), (ökonomisch) ‘zerrüttete Wirtschafts- und Vermögensverhältnisse ordnen, regeln’ (vgl. auch sich sanieren ‘seine finanziellen Schwierigkeiten überwinden’). Zu allen Bedeutungen das Substantiv Sanierung f. sanitär Adj. ‘gesundheitlich, hygienisch, das Gesundheitswesen betreffend’, Entlehnung (19. Jh.) von gleichbed. frz. sanitaire (um 1800), einer gelehrten Bildung zu (ebenfalls von lat. sānus, s. oben, abgeleitetem) lat. sānitās (Genitiv sānitātis) ‘Gesundheit’; vgl. sanitäre Anlagen ‘Hygieneeinrichtungen, Toiletten- und Waschanlagen, Wasserleitungen’, älter sanitäre Anlage ‘(öffentliche) Toilette’. Sanitäts- ‘das (vor allem militärische) Gesundheitswesen betreffend’, seit dem 19. Jh. Bestimmungswort (nach früherem Sanität f. ‘Gesundheit, Gesundheitszustand’, heute noch öst. schweiz. ‘militärisches Gesundheitswesen’, aus lat. sānitās, s. oben) in Komposita wie Sanitätskommission, -wesen, -auto, -raum, -soldat, -offizier. Sanitäter m. ‘Krankenwärter’ (vereinzelt 17. Jh.), ‘zur Kranken- und Verwundetenpflege eingesetzter Soldat’ (2. Hälfte 19. Jh.), dann allgemein ‘wer ausgebildet und berechtigt ist, Erste Hilfe zu leisten’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Altlastensanierung · Sanierung
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(optische) Verjüngung · Sanierung (von Grund auf) · komplette Überarbeitung · umfassende Sanierung · vollständige Umarbeitung  ●  ↗Frischzellenkur  fig., veraltend · ↗Generalüberholung  auch figurativ · ↗Runderneuerung (Autoreifen)  auch figurativ · ↗Totalrevision  juristisch, schweiz. · ↗Verjüngungskur  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altbau Altlast Altstadt Bankensystem Bundeshaushalt Finanzen Gebäude Haushalt Kosten Landeshaushalt Modernisierung Museumsinsel Neubau Olympiastadion Plattenbau Sportstätte Staatsfinanzen Staatshaushalt Umbau abschließen denkmalgerecht energetisch finanzieren grundlegend kosten notwendig teuer umfassend vorankommen vorantreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sanierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wie damals ist auch heute eine Sanierung aus eigener Kraft unmöglich.
Die Welt, 10.03.2005
In vielen Fällen könnte eine Sanierung die Kosten drastisch senken.
Der Tagesspiegel, 29.01.2005
Die Sanierung der Schulden seiner Abteilung nahm nie ein Ende.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 2248
Allerdings sollten nicht staatliche finanzielle Mittel zur Sanierung eingesetzt werden.
Nr. 142: Deutschlandpolitisches Gespräch vom 24. Januar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 21892
Die Entscheidung nach Satz 1 kann auch getroffen werden, bevor die Sanierung abgeschlossen ist.
o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Sanierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sanierung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sanierer
sanieren
Sanidin
Sani
sanguinolent
Sanierungsarbeit
Sanierungsbedarf
sanierungsbedürftig
Sanierungsbemühung
Sanierungsbilanz