Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Sardinenbüchse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSar-di-nen-büch-se
WortzerlegungSardineBüchse1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Konservenbüchse, die (in Öl) eingelegte Sardinen enthält

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufschlitzen fliegend leer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sardinenbüchse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Sardinenbüchse ist nichts dagegen, da konnte sich niemand bewegen ", schildert Elsässer.
Süddeutsche Zeitung, 12.05.2000
Heute reproduziert die mediale Öffentlichkeit längst ohne das entsprechende Sponsoring die Vision vom Ende der Erde als gigantische Sardinenbüchse.
konkret, 1991
Sie dachten an nichts als an den Erwerb der Sardinenbüchsen.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 146
Die Proviantkiste in der Ecke war aufgebrochen und unachtsam beraubt worden, denn ein paar Sardinenbüchsen blinkten auf der Erde.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 145
Und da war auch ein Bächlein und eine Chianti-Flasche und eine leere Sardinenbüchse!
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 320
Zitationshilfe
„Sardinenbüchse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sardinenbüchse>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sardine
Sarder
Sardellenpaste
Sardellenpasta
Sardellenbutter
Sardinengabel
Sardinenheber
Sardinennetz
sardonisch
Sardonyx