Sari, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sari/Saris · Nominativ Plural: Saris
Aussprache
WorttrennungSa-ri
HerkunftAltindisch
eWDG, 1974

Bedeutung

aus einem großen Tuch bestehendes, kunstvoll gewickeltes, auch den Kopf umhüllendes Gewand der Inderin
Beispiel:
die indische Filmschauspielerin trug einen Sari in leuchtendem Gelb

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewand der Inderinnen · Sari
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Borte Club Farbe Frau Inderin Jeans Stoff Turban Zipfel binden blau bunt farbenfroh farbenprächtig gelb grün hüllen indisch kleiden kostbar leuchtend orangefarben rot seiden traditionell tragen weiß wickeln zurechtzupfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sari‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit wehendem Sari schlängeln sie sich zwischen den hupenden Autos hindurch über die dicht befahrene Straße.
Die Welt, 17.10.2003
Zu indischer Musik tanzten Frauen in bunten Saris über den Rasen.
Bild, 17.07.2000
Jetzt nimmt sie Platz und glättet noch schnell den feingewobenen Sari.
Die Zeit, 29.10.1998, Nr. 45
Auf wunderbare Weise geraten die in hauchdünne Saris gehüllten Sex-Sirenen stets in die Nähe von Wasser.
Der Spiegel, 12.10.1981
Eine junge Inderin in einem kostbaren Sari und ihr Begleiter, der einen Turban trug, gingen an Fräulein Luise vorüber.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 888
Zitationshilfe
„Sari“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sari>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sargtuch
Sargträger
Sargtischlerei
Sargtischler
Sargschreiner
Sarkasmus
Sarkast
sarkastisch
Sarkode
Sarkoidose