Sattelung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSat-te-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungsatteln-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meist wird er liegend dargestellt mit Sattelung und reichem Glöckchenketten- und Beinschmuck.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 12724
Plötzlich ein Knick in einer Mauerstraße, eine unmerkliche Sattelung u. die Kirche lag gerade vor uns, langgestreckt, mit einem Pfeilerhallenbau wieder.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 75
Zitationshilfe
„Sattelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sattelung>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Satteltasche
Sattelstütze
Sattelschlepper
Sattelrohr
Sattelrobbe
Sattelwunde
Sattelzeug
Sattelzug
Sattelzugmaschine
sattgelb