Satyrspiel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Sa-tyr-spiel
Wortzerlegung SatyrSpiel
eWDG, 1974

Bedeutung

derb-parodistische Posse in der griechischen Dramatik, die als lustiges Schlussstück eine tragische Trilogie abschließt
übertragen
Beispiel:
Die bitterwahre Erkenntnis der vergangenen Nacht, daß die Liebe zwischen ihnen nur ein Satyrspiel gewesen war [ M. W. SchulzStaub im Wind210]

Typische Verbindungen zu ›Satyrspiel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Satyrspiel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Satyrspiel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo einst die Western spielten, sind nun nur noch Satyrspiele möglich.
Die Zeit, 23.10.1987, Nr. 44
Die wirkte auch wie ein Satyrspiel nach einem ernsten Drama.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18271
Dann nimmt es sich wie das Satyrspiel nach der Tragödie aus.
Die Welt, 05.07.2003
Es bot sich schon in Kleon selbst, der nicht das Format hatte, das bisherige Satyrspiel auf die Höhe der Tragödie zu heben.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3892
Auf die Darstellung dreier Tragödien folgte in Athen das lustige Satyrspiel.
Grant, F. C. u. Edsman, C.-M.: Lachen und Weinen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23189
Zitationshilfe
„Satyrspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Satyrspiel>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Satyriasis
Satyrhuhn
satyrartig
Satyr
Satyagraha
Satz
Satzaal
Satzadjektiv
Satzadverb
Satzakzent