Satzaussage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSatz-aus-sa-ge
WortzerlegungSatzAussage
eWDG, 1974

Bedeutung

Sprachwissenschaft Prädikat
siehe auch aussagen (Lesart 2)

Thesaurus

Synonymgruppe
Aussagekern · ↗Prädikat · Satzaussage
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Satzgegenstand

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Satzaussage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man pflegt »zeitlosen« Sinn von Sätzen abzuheben gegen »zeitlichen« Ablauf der Satzaussagen.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 0
In einem Worthaufen habe ich eine Satzaussage gefunden, die gegen einen Künstler gerichtet war.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 46
Es arbeitet mit benannten Beziehungen: Sie entsprechen der Satzaussage eines Hauptsatzes.
C't, 2001, Nr. 6
Zitationshilfe
„Satzaussage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Satzaussage>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Satzart
Satzanweisung
Satzanordnung
Satzanfang
Satzanalyse
Satzball
Satzbau
Satzbauplan
Satzbedeutung
Satzbetonung