Satzform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Satzform · Nominativ Plural: Satzformen
WorttrennungSatz-form
WortzerlegungSatzForm

Typische Verbindungen zu ›Satzform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wortfeld Wortform

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Satzform‹.

Verwendungsbeispiele für ›Satzform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schlapp wie leere Säcke stellten sich die Satzformen dar, leere Klangfelder, Ödnis weit und breit.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2000
Mit den Satzformen werden die Satzcharaktere festgelegt, zugleich wird der Ausdruck differenziert.
Finscher, Ludwig: Streichquartett. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 24823
Gegen die Welt der gegenseitigen Beobachtung mobilisiert der Autor eine der mündlichen Sprechweise nachgebildete Satzform.
Die Zeit, 05.12.1986, Nr. 50
Nicht nur die Farbgebung ist reglementiert, auch die Satzform, zum Ärger aller Hobby-Layouter.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2000
Erst die präzise, eindeutige und vollständige Bestimmung der gesuchten Wortfelder, Wortformen und Satzformen ermöglicht es, die Content Analysis mit einem einigermaßen vertretbaren Aufwand durchzuführen.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 270
Zitationshilfe
„Satzform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Satzform>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Satzfolge
Satzfisch
Satzfetzen
satzfertig
Satzfehler
Satzfrage
Satzfügung
Satzganze
Satzgefüge
Satzgegenstand