Satzverbindung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSatz-ver-bin-dung (computergeneriert)
WortzerlegungSatzVerbindung
eWDG, 1974

Bedeutung

Sprachwissenschaft aus nebengeordneten Hauptsätzen zusammengesetzter Satz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einer der auffälligsten Züge in den Satzverbindungen ist der häufige Gebrauch von Parataxen.
Hammershaimb, E.: Semitische Sprachen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 40813
Es hat bisher nur die Nebenordnung (Parataxe) von Satzgliedern (einfacher Satz) und von Sätzen (Satzverbindung) zu gebrauchen gelernt.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 24
Die Sätze gliedern sich in 7 Langsätze, 8 Kurzsätze, 3 Satzverbindungen und 1 Satzgefüge.
Barthel, Henner (Hg.), Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998, S. 193
Zitationshilfe
„Satzverbindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Satzverbindung>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
satzungsmäßig
satzungsgemäß
Satzungsänderung
Satzungeheuer
Satzung
Satzverlust
Satzvorlage
satzweise
satzwertig
Satzzeichen